4 Balkan-Staaten in 10 Tagen

„Entdecken Sie mit uns eines der letzten großen und spannenden Abenteuer in Europa.“

Die Reise beginnt in Montenegro und führt über den Kosovo, Bosnien und Albanien zurück nach Montenegro. In der Gruppe von fünf  bis acht geländegängigen Fahrzeugen, lassen sich die vielfältigen Facetten der Länder am besten erkunden. Erfreuen Sie sich an der abwechslungsreichen Landschaft, sehen Sie schroffe und atemberaubende Bergwelten, saftige grüne Wiesen, vorbei an den größten Seen des Balkans, fahren Sie mit uns entlang der Adria und entdecken Sie die Vielfältigkeit der Natur wie z.B. die ungewohnt vielen freilebenden Tiere.

Der Tourismus ist hier gerade erst am entstehen. Besucher werden bestaunt und mit sehr viel Freundlichkeit empfangen. Kosten Sie landestypische Spezialitäten in einheimischen Restaurants. Genießen Sie den fantastischen Kaffee in den vielen Bars und erleben das städtische Treiben hautnah. Lernen Sie unvoreingenommene, herzliche und gastfreundliche Menschen kennen. 

Wir werden natürlich auch den einen oder anderen Stopp machen, um die dortigen Sehenswürdigkeiten zu genießen. Zahlreiche Kirchen, Klöster, Festungen und moderne Bauwerke warten auf unseren Besuch. Zu dieser gehört auch das malerische, wie ein Schwalbennest an den Berg geklebte Kloster Ostrog, das landeinwärts in der Nähe der seit dem 4. Jahrhundert existierenden Stadt Nikšić liegt.

Unser Augenmerk liegt aber auf dem Fahren mit unseren Geländewagen, die uns in Gebiete bringen die unter normalen Umständen gar nicht bereist werden könnten. Eine Mischung zwischen fahrerischer Herausforderung und dem Genuss für das Auge. Eben eine Expedition.

Für Einsteiger und auch Fortgeschrittene die unberührte Natur zu sehen, genießen und zu befahren. Es ist eine Streckenführung zwischen 600 und 2100 m über Meeresspiegel verlangt nicht nur den Fahrern alles ab, sondern stellte auch manchmal die Technik auf die Probe. Du hast die Möglichkeit, dich an Hängen, Ebenen und verschiedenen Gelände auszutoben und bekommst jederzeit Tipps & Tricks von unserem erfahrenen Guide.

„Entdecken Sie mit uns eines der letzten großen und spannenden Abenteuer in Europa.“

Die nächsten Termine werden demnächst bekannt gegeben. Gerne kontaktieren Sie uns für ihre unverbindliche Anfrage!

Advertisements

Bucht von Kotor

Der weg führte mich sodann, etwas erschöpft aber sehr zufrieden über diesen wunderschönen tag nach Perast in die bucht von Kotor. Dort fand ich dann auch ein sehr schönes hotel direkt an der sehr urtümlichen promenade . mit einem fischhaltigen Abendessen, selbstverständlich 2-3 glaserl hervoragendem einheimischen rotwein und einer dusche schloss ich diesen tag ab.
Heute wird ein kurzer tag, werde noch ein bißchen die bucht von kotor erkunden, um dann morgen ins landesinnere, richtung podgorica zu starten.
Bis bald liebe grüße uwe

 Wo bist du? Bar? – Bar!

Die neue Stadt Bar liegt direkt an der Küste, hier legen die großen Kreuzfahrtschiffe an. Oder man kann von Bar nach Bari (Italien) über setzen. Die Altstadt liegt ein paar Kilometer vom Meer entfernt am Berg.

Beeindruckend sind die vielen unterschiedlichen Kirchen neben einander und dass diese ganz neu gebaut werden. So neu, dass unsere beiden Reiseführer sie noch nicht kennen.

80% der Bevölkerung ist hier wohl orthodox, die restlichen Prozente teilen sich auf in katholisch und muslimisch. 

Geheimtipp für alle Fischliebhaber. Ganz unscheinbar hinter dem Fischmarkt, für einen fremden gut versteckt gibt es hervorragende Fischsuppe und leckeren, super frischen Fisch. Misko

Circa 5kilometer im Landesinneren liegt die Altstadt, welche für 2 Euro pro Nase zu besichtigen ist. 
Informationen:

Parkplätze sind vorhanden, können in der Hochsaison aber knapp werden (1Euro)

Eintritt in die Altstadt 2 Euro pro erwachsene Nase

Vranac – Rotwein aus Montenegro

Dunkler Rotwein aus Podgorica, pro corde soll auch gut fürs Herz sein

Rotwein aus Montenegro

ww.captaincork.com/go-east-ein-bisschen-rot-aus-monte-jugo
http://www.weinbaugebiet.com/www/de/weinregion/weinregion/439_montenegro_crna_gora.html

Die rote Rebsorte stammt aus dem Balkangebiet – wahrscheinlich Montenegro. Synonyme sind Kratošija, Prhljavac, Vranac Crmnichki, Vranac Crni, Vranac Ornogorski, Vranac Prhljavac, Vranac Rehuljavi, Vranak, Vranatz, Vranec, Vranek und Vranik. Es handelt sich um eine sehr alte Sorte, die vermutlich bereits seit dem Mittelalter weitflächig angebaut wird. Wahrscheinlich ist sie mit der von Hermann Goethe (1837-1911) in seinem 1878 erschienenen Ampelographischen Wörterbuch beschriebenen steirischen Sorte Vranek identisch. Gemäß im Jahre 2004 erfolgten DNA-Analysenbesteht eine Eltern-Nachkommen-Beziehung zur Sorte Tribidrag (Crljenak Kaštelanski, Primitivo, Zinfandel). Das ist auch der Grund, warum Vranac oft mit dieser gemischt angebauten Sorte verwechselt wurde/wird. 

Die mittel reifende Rebe ist moderat widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten, jedoch anfällig für Botrytis und empfindlich gegen stärkeren Frost. Sie erbringt tiefrote, extrakt-, tannin- und alkoholreiche Rotweine mit Aromen nach schwarzen und roten Früchten mit ausgezeichnetem Alterungspotential, die sich gut für Barrique-Ausbau eignen. Die Sorte ist in den ehemaligen jugoslawischen, heute eigenständigen Staaten Bosnien-HerzegowinaKosovoKroatien(149 ha in 2010), MazedonienMontenegro undSerbien weit verbreitet. 

Quelle: Wine Grapes / J. Robinson, J. Harding, J. Vouillamoz / Penguin Books Ltd. 2012

http://www.wein-plus.eu/de/Vranac_3.0.2605.html
http://www.plantaze.com/wine-route/

Der Weg ist das Ziel

Scouting Touren                 

Wir durchfahren  Landschaften , die ursprünglicher nicht sein können. Erschließen Sie mit uns unentdeckte Pfade und Wege für eine verantwortungsvolle touristische Zukunft dieser Länder. Wir werden Sie in Gebiete bringen , die eigentlich gar nicht bereist werden können. Eine Mischung zwischen Offroad Abenteuer und dem Genuss für das Auge und Gaumen. All unsere Touren sind als Vorschlag zu verstehen. Je nach Lage wird vor Ort, von Tag zu Tag entschieden wir, wo unser nächstes Ziel liegt. Der genaue Reiseverlauf  kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten wie Wetterlage und Straßenzustand vor Ort angepasst oder geändert werden, wobei wir bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten. Da es sich um Scouting Touren handelt , weisen wir ausdrücklich darauf hin , das Übernachtungsequipment und Nahrungsmittel für mindestens drei Tage mitzuführen sind.

Start- und Zielort ist Scepan Polje an der Grenze von Bosnien Herzegowa und Montenegro. Ab dort sind dann folgende Stationen geplant :

Scepan Polje – Grenze BIH / MNR – Zabljak – Kolasin – Andrjevica – Berane –Grenze RKS – Pec – Grenze AL – Valbone – Fierze – Kukes – Grenze RKS – Prizren –Grenze AL -Peshkopi – Librazhd– Lin- Pogradec – Korce – Erseke – Leskovik –Grenze GR – Konitsa –  Kalpaki – Kakavije – Grenze AL – Butrint – Saranda – Vlora – SH 76 – Tepelene – Gjirokaster – Permet – SH74 only 4×4 – SH72 – Corovode – Berat – Elbasan –  Tirana – SH 54 – Klos – Burrel – Lezhe – Shkoder – Grenze MNR– Ulcinj – Bar – Virpazar – Rijeka Crnojevica – Bucht von Kotor – Podgorica – Ostrog –Grenze BIH / MNR – Scepan Polje